Auf dieser Webseite werden neben technisch notwendigen Cookies auch Cookies zur Analyse der Webseitenbesuche benutzt, die optional sind. Die analysierten Besucherdaten werden dazu verwendet, um die Webseiteninhalte und -dienste zu verbessern. Wenn Sie dieser Datenerhebung mit Cookies zustimmen, klicken Sie auf akzeptieren.

Wir bieten seit März kostenfreie Sprachangebote für Geflüchtete aus der Ukraine an. Die Spachkurse in Präsenz und im Online-Bereich haben wir als Überbrückungsangebot initiiert bis die Teilnehmer die Möglichkeit haben, einen Integrationskurs zu besuchen.

Bisher konnten wir folgende Sprachkurse kostenfrei anbieten:

- 11 Online-Kurse Deutsch
- 2 Online-Kurse Ukrainisch für Helferinnen und Helfer
- 11 Präsenzkurse Deutsch
- 3 Kinderbetreuungen während Deutschkursen

Leider ist unser Budget überstrapaziert, weshalb wir keine kostenfreien Sprachangebote anbieten können. Dennoch haben wir den Ukrainerinnen und Ukrainerin die Möglichkeit geschaffen weiterhin unbürokratisch Deutsch zu lernen und bieten weitere Kurse kostenpflichtig, aber mit reduzierter Kursgebühr an:

- 2 Online-Kurse Deutsch
- 1 Online-Kurs Ukrainisch für Helferinnen und Helfer


Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?

Mit Ihrer Hilfe können wir weitere Sprachkurse schnell und unbürokratisch organisieren.
Dafür sind wir für jede Unterstützung dankbar!
Als gemeinnütziger Verein verwenden wir Ihre Spenden selbstverständlich zweckgebunden. 

Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm e.V.

IBAN: DE23 7305 0000 0190 0166 00

Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

Diese Kurse sind nur mit finanzieller Unterstützung möglich.

Wir danken besonders: 
  • Der Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach, die spontan für über 60 Flüchtlinge aus der Ukraine Deutschkurse finanziert hat. 
  • Dem Hueber-Verlag, der 100 digitale Lehrbücher und 20 Printausgaben kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. 
  • Der VR-Bank Neu-Ulm, die Lehr- und Lernmaterialien in Höhe von 1.500,00 € finanziert hat. 
  • Der Lechwerke AG, die das Honorar der Sprachkursleiter in Höhe von 1.500,00 € finanziert haben.
  • Der Jugendkapelle WABB's für die Organisation eines Benefizkonzertes zusammen mit der Band Black Betty. Dadurch wurden Spenden in Höhe von 1.466,00 € generiert.
  • Der Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen, die Lehrmaterialien in Höhe von 3.500 € finanziert hat.
  • Den privaten Spenderinnen und Spendern für Zuwendungen in Höhe von derzeit 2.730,00 €

vhs.wissen live SPEZIAL: 
Die Geschichte der russisch-ukrainischen Beziehungen

mit Dr. Ricarda Vulpius

Die Aufzeichung des Vortrags finden Sie hier.

Wladimir Putin greift für die Rechtfertigung seines Angriffskriegs auf ein Narrativ zurück, nachdem die Ukraine schon immer ein Teil Russlands gewesen sei.

Doch der Konflikt mit Russland um die ukrainische Unabhängigkeit reicht bis ins Mittelalter zurück.

In diesem Vortrag zeichnet die Historikerin Prof. Ricarda Vulpius den Konflikt nach und nimmt dabei auch die Geschichte des russischen Imperialismus in den Blick.

Ricarda Vulpius ist Professorin für Osteuropäische Geschichte an der Universität Münster.

Ihr Forschungsschwerpunkt ist die russländische Imperiumsgeschichte sowie die Geschichte der Ukraine und ihre Verflechtungen.


Unterstützung für die Ukraine

So können Sie helfen:

Geldspenden

Wohnraum für Geflüchtete*

Dolmetscher für Geflüchtete*

*Auf der Website des Landkreises Neu-Ulm finden Sie alle nötigen und aktuellen Informationen.

Sie wollen sich persönlich engagieren?:


Wir haben Ihnen potenzielle Ansprechpartner zusammengestellt:

- Landkreis Neu-Ulm: Tel.: 0731 / 7040-5050, Mail: landkreis-nu-hilft@lra.neu-ulm.de

- Engagiert in Ulm: Tel.: 0731 7088555, Mail: info@engagiert-in-ulm.de, www.engagiert-in-ulm.de


- Flüchtlingsrat Ulm: Tel.: 0731 95036357, info@fluechtlingsrat-ulm.de, www.fluechtlingsrat-ulm.de

Kindern die aktuelle Lage erklären?

Die schrecklichen Entwicklungen und Ereignisse in der Ukraine bestürzen und verunsichern nicht nur die Erwachsenen. Kinder werden, wenn auch unbeabsichtigt mit Informationen und Bildern konfrontiert und können diese nur schwer verarbeiten.
Kinder wissen sich nicht allein zu behelfen und stellen Frage.
Wir haben Ihnen zur Unterstützung eine Sammlung an Informationsquellen und Orientierungshilfen zum altersgerechten Umgang mit Ängsten und Sorgen von Kindern zusammengestellt.

Bayerischer Erziehungsratgeber
Mit Kindern über schlimme Nachrichten sprechen
https://www.baer.bayern.de/erziehung-medien/tipps/schlimme-nachrichten/
 
Infoangebot Webhelm
Kinder- und jugendgerechte Berichterstattung über die aktuelle Krisensituation
https://webhelm.de/krieg-in-der-ukraine/
 
Bayerischer Rundfunk, 25.02.2022:
Unterstützung für Eltern: Wie mit Kindern über Krieg sprechen?
https://www.br.de/nachrichten/bayern/unterstuetzung-fuer-eltern-wie-mit-kindern-ueber-krieg-sprechen,SyLwJRc
 
FLIMMO, Eltern-Programmberatung, 25.02.2022
Medienerziehung, Krieg in Europa
https://www.flimmo.de/redtext/101380/Krieg-in-Europa
 
KiKa – Kinderkanal ARD/ZDF, 27.02.2022
Wenn Nachrichten Angst machen – Mit Kindern über Krieg sprechen
https://www.kika.de/erwachsene/aktuelles/mit-kindern-ueber-krieg-in-ukraine-sprechen-100.html
 
Service-Stelle Kinder- und Jugendschutz, 25.02.2022
Mit Kindern und Jugendlichen über Krieg reden? Eine Information für Familien und Fachkräfte
https://www.servicestelle-jugendschutz.de/2022/02/mit-kindern-und-jugendlichen-ueber-krieg-reden/
 
Jfc Medienzentrum e.V., Köln, 24.02.2022
Wie kann ich mit Kindern über die schlimmen Nachrichten aus der Ukraine sprechen?
https://www.jfc.info/wie-kann-ich-mit-kindern-ueber-die-schlimmen-nachrichten-aus-der-ukraine-sprechen/