Lesung:
Shokjang – Für Freiheit bereue ich nichts


Bücherwelt Senden, Hauptstraße 17
Lesung von Clemens Grote im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung der vhs, der Bücherwelt Senden und der Tibet Initiative Deutschland e.V., Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm
"Für Freiheit bereue ich nichts" von Shokjang ist kein gewöhnliches Buch. Es ist ein Akt des Widerstands und ein Weckruf an die Welt. Trotz staatlicher Repression äußert der Autor seine Gedanken unzensiert. Shokjangs Texte beschreiben die prekäre Lage in Tibet unter der Herrschaft der chinesischen Regierung. "Für Freiheit bereue ich nichts" ist sein Manifest. Es enthält sowohl Essays, Blogposts als auch Gedichte.
Shokjang wurde 1986 in Gengya in Labrang, der osttibetischen Region Amdo, geboren. Er ist Schriftsteller und Übersetzer. Seine Texte werden im Verborgenen gelesen, denn ihr Inhalt ist in Tibet verboten. Wegen seiner Kritik an der Tibet-Politik der chinesischen Regierung wurde Shokjang seit 2010 mehrmals inhaftiert. Am 19. März 2018 wurde er nach dreijähriger Haftstrafe entlassen.
Seit mehr als 60 Jahren ist Tibet völkerrechtswidrig von China besetzt. Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit existieren nur auf dem Papier. Die Tibet Initiative Deutschland setzt sich seit 1989 für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter und die Wahrung der Menschenrechte ein. In Tibet werden die Menschenrechte mit Füßen getreten.

1 Abend
Donnerstag, 11.10.2018, 19:30 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
P110p
Eintritt:
5,00
(keine Ermäßigung)
Belegung: