Mongolei – von der russischen Grenze bis zur Wüste Gobi


Vom legendären Dschingis Khan hat wohl jeder schon gehört. Auch heute noch ist eine Reise durch die Mongolei ein kleines Abenteuer. Befestigte Straßen sind nicht überall zu finden und so führt die Reise mit einem Allradfahrzeug durch die gesamte Mongolei, von der russischen Grenze im Norden bis zur Wüste Gobi, nahe an der chinesischen Grenze im Süden. Die Jurte ist der Lebensmittelpunkt der Nomaden und auch der Reisende übernachtet in diesen traditionellen Unterkünften. Die Hauptstadt Ulanbator wird ebenso besucht wie der kleine Bruder des Baikalsees, der Khovsgol, und dann führt die Strecke durch das mongolische Inland über Berge, Pässe und durch Steppen bis in die Wüste Gobi.
In seiner Multivisionsshow zeigt Wolfgang Kiesecker Begegnungen mit den Nomaden in der Steppe, die wichtigsten Klöster des Landes und die grandiose Weite der Landschaften. So gelingt es, diesem fremdartigen Land etwas näher zu kommen.


1 Abend
Donnerstag, 14.02.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Wolfgang Kiesecker
V802r
Eintritt (Barzahlung vor Ort):
6,00
(keine Ermäßigung)