Mit dem Wohnmobil ins Baltikum


Start der Reise war Mikolaiki in Polen in der masurischen Seenplatte. Von dort wurde Lettland mit der Hauptstadt Villnius besucht. Der Berg der Kreuze ist ein mystischer Ort des Glaubens und des Friedens. Dort sind auf einem kleinen Hügel mehrere tausend Kreuze zu besichtigen. Das Wasserschloss Trakai und das Schloss Rondanes waren weitere Ziele, wie auch die Bobbahn in Segulda und die Studentenstadt Tartu. Einige Rad-  und Wandertouren gaben unvergessliche Eindrücke in die noch unberührte Natur. Im hohen Norden blieb dann das Wohnmobil stehen und es ging mit dem Bus nach St. Petersburg. Diese drei Tage waren einer der Höhepunkte der Reise: Bauten wie die Peter-und-Paul-Festung, die Issak-Kathedrale, der Peterhof, die Eremitage mit ihren Kunstwerken und der 300 m breite Katharinen-Pallast waren zu bewundern. In Estland waren dann noch Städte wie Tallin, die Insel Sarema und einige alte Gutshäuser das Ziel. Bestens in Erinnerung blieb die Stadt Riga in Litauen mit ihren teils schön renovierten Häusern im Jugendstil. Über die Kurische Nehrung ging es letztendlich zurück in heimatliche Gefilde.


1 Abend
Mittwoch, 13.03.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Hermann Kräß
V601r
Eintritt (Barzahlung vor Ort):
6,00
(keine Ermäßigung)
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Hermann Kräß

Elchingen Thalfingen
V502r 25.03.19
Mo