Arbeiten – Essen – Schlafen:
5 Wochen als freiwilliger Helfer auf einem Südtiroler Bergbauernhof


Eintritt frei – Spenden für die Südtiroler Bergbauernhilfe erwünscht
An Südtirol beeindruckt den Besucher vor allem die grandiose Landschaft; von 200 Meter Seehöhe, inmitten von Obst- und Weingärten, reicht diese bis in die Nähe der Viertausendergrenze in eher menschenfeindliche Gebiete mit Fels, Schnee und Gletschern. Manch einer genießt im Urlaub und bei Wanderungen diese faszinierenden Landschaften – doch es gibt auch noch eine andere Seite in Südtirol: Die „Welt der Bergbauern“!
Bergbauern verdienen ihr Brot unter schwierigen Bedingungen. Unwegsames Gelände, extreme Steillagen und eine unberechenbare Natur stellen ständige Herausforderungen dar. Diese prägen das Leben der Bergbauernfamilien seit Generationen – und hier liegt auch der Grund für die starke Verwurzelung zum heimatlichen Hof und Boden und die damit verbundene Lebensaufgabe und Berufung. Die Natur, die Tiere und vor allem die Wetterbedingungen bestimmen den Tagesablauf.
Der Referent verbrachte in 2018 und 2019 insgesamt 5 Wochen als freiwilliger Helfer auf einem Südtiroler Bergbauernhof und berichtet von seinen Erfahrungen und der täglich notwendigen Arbeit am Berg und am Hof. Lassen Sie sich mitnehmen auf einen Bergbauernhof im Sarntal in knapp 1 600 m Höhe, um diese „Welt“ ein bisschen besser kennenzulernen und zu verstehen.
Zum Vortrag werden zudem viele Bilder vom Sarntal und der Südtiroler Landschaft sowie der sog. Kulturlandschaft der Bergbauern gezeigt. Bergbilder rund um das Rittner Horn und die Sarner Scharte runden den Vortrag ab.

1 Abend
Montag, 20.01.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Reinhold Reibl
V503s
Mehrzweckhalle, Am Inselweg 31, 89275 Elchingen, Thalfingen, großer Nebenraum
kostenfrei