Tanz jiddisch, tanz landlerisch!
Mesinke-Quartett und Kapelle Rheingold wiederholen bayerisch-jiddischen Tanzabend aus dem Jahr 2018 mit neuen Tänzen


Das Mesinke-Quartett aus Krumbach hatte für das Jahr 2018 zusammen mit der Kapelle Rheingold ein neues Projekt auf die Beine gestellt – einen bayerisch-jiddischen Tanzabend. Nach der Premiere in Weißenhorn gestalten die Bands die zweite Auflage des bayerisch-jiddischen Tanzabends für Anfänger nun am 21.03.2020 in der alten Schranne in Illertissen. 
Hintergrund: Die jiddische Kultur wurde schon immer tiefgreifend von der deutschen Kultur beeinflusst – von ihrem Ursprung im Rheinland bis zu ihrer Blüte in Osteuropa und der Neuen Welt. Dass auch bayerische und Klezmer-Musik viele Gemeinsamkeiten aufweisen und bestens harmonieren, haben schon mehrere Musiker gezeigt.
Was liegt also näher, als einen Tanzabend mit dem Quartett Mesinke aus Krumbach und der bayerischen Gruppe Kapelle Rheingold mit der Volksmusikexpertin Evi Heigl (Violine) aus Augsburg zu wagen! Die beiden Tanzmeister der Bands weisen jeweils kurz in die entsprechenden Tanzstile ein. Und dann heißt's nur noch "massl tov!" – "viel Glück!", wenn der Zwiefache auf den Freylach trifft und der Bulgar auf den Landler! Kenntnisse der Tanzschritte oder Tänze sind nicht erforderlich – Freude an der Musik schon. Und wer nicht tanzen will, kann auch einfach der Musik lauschen.
Erleben Sie einen unvergesslichen Abend.
Anmeldung ist erforderlich (Tel. 07303/41200 oder über unsere Homepage: www.vhs-neu-ulm.de). Vorläufiger Anmeldeschluss: 18. März 2020
Mitveranstalter: Beratungsstelle für Volksmusik des Bezirks Schwaben

1 Abend
Samstag, 21.03.2020, 19:00 - 22:00 Uhr
1 Termin(e)
Thilo Jörgl
K000t
Historische Schranne, Hauptstr. 4, 89257 Illertissen
Eintritt:
20,00
(keine Ermäßigung)
Belegung: