Zauberhaftes Umbrien
Das grüne „Herz“ Italiens


Umbrien– ein Geheimtipp! Diese Region liegt mitten im Apennin, weit weg der quirligen Küstenregionen der Adria und Toskana, reichbewaldete, grüne Hügel und fruchtbare Flusstäler sind ihr Markenzeichen. Dort gedeihen Olivenbäume aus deren Früchten erstklassiges Olivenöl gewonnen wird. Ebenso wachsen auf den Hängen der Hügel Weinreben, die hervorragende Weine liefern. Die vielen sehr alten Städte sind reich an Kulturschätzen und Geschichte, sie bezaubern den Besucher mit ihren mittelalterlichen Stadtbildern und ihrer malerischen Panoramalage. Die Region Umbrien lädt ein zum Entdecken der verborgenen Schönheiten und zum Bestaunen ihrer vielen Kunstschätze.
Informationen zum Reiseverlauf finden Sie auf unserer Homepage unter www.vhs-neu-ulm.de

Reiseverlauf:
1. Tag (Anreise):
Über Bregenz, die Schweizer Bergwelt und den San Bernardino nach Italien. An Mailand vorbei, durch die weite Poebene und die Toskana. Passignano am Trasimener See, unseren Standort in Umbrien, erreichen wir gegen Abend. Nach dem Abendessen können Sie noch einen Spaziergang zum See oder auf die Burg unternehmen.
2. Tag (Spoleto - Wein):
Unsere erste umbrische Entdeckung ist Spoleto. Hier kann man noch einige Zeugnisse aus der römischen Zeit finden. Eine örtliche Führerin zeigt uns die Schätze der Stadt. Am Nachmittag werden wir den umbrischen Wein kennen lernen und verkosten ihn auf einem Weingut.
3. Tag (Perugia - Foligno):
Heute besuchen wir zunächst die nahegelegene Hauptstadt der Region: Perugia, eine alte Universitätsstadt, in der wir Bauwerke aus Jahrtausenden finden werden. Bei einem Stadtrundgang besichtigen wir die Stadtmauern und Tore aus der Etruskerzeit sowie die Rocca Paolina, die Kathedrale, die Fontana Maggiore uvm. Wir werden auch Zeit haben auf der Prachtstraße Perugias zu bummeln oder Kaffee zu trinken.
Am Nachmittag besuchen wir Foligno, die Stadt in der Ebene und nicht am Berg. Foligno, die Stadt der Kontraste: hier die mehrere hundert Jahre alte, einzigartige Bauwerke wie der Palazzo Trinci, der Dom, die Abtei Sassovivo und dort die neue, sehr moderne Kirche San Paolo Apostolo von Massimiliano Fuksas oder das Centrum der Zeitgenössischen Kunst Italiens.
4. Tag (Todi - Orvieto):
Am heutigen Vormittag fahren wir durch das Tibertal nach Todi, einer typisch umbrischen Bergstadt. Nach einem Rundgang durch Todi führt uns der Weg weiter durch das zauberhafte Tibertal nach Orvieto, das malerisch auf einem Felsen gelegen ist. Hauptanziehungspunkt ist der prachtvolle Dom mit seiner golden strahlenden Marmorfassade. Bei einer Führung werden wir diese faszinierende Stadt und Dom näher kennen lernen. Danach fahren wir nach Passignano zurück.
5. Tag (Freizeit):
Das Programm des heutigen Tages können Sie selbst gestalten. Sie können mit dem Schiff zur Insel Maggiore fahren und dort die absolute Ruhe genießen. Eine Wanderung in die umliegenden Hügel könnte ein Vergnügen sein aber auch mit dem Zug nach Perugia oder Arezzo zu fahren ist möglich.
6. Tag (Assisi):
Zum Abschluss unseres Umbrien-Programms widmen wir uns dem Heiligen Franziskus und seinem Geburtsort – Assisi. Sie werden durch die Stadt und die Franziskus-Basilika geführt und Sie werden am Nachmittag die Möglichkeit haben, noch weitere Sehenswürdigkeiten Assisis kennen zu lernen: wie die Stauferburg oder das Kloster S. Damiano.  Am späteren Nachmittag kehren Sie zum Trasimener See zurück.
7. Tag (Heimreise):
Rückfahrt über Florenz – Bologna – Mailand – Chur – Lindau – Ulm.
Leistungen: Fahrt im modernen Fernreisebus, 6 x Übernachtung mit Halbpension im Hotel La Vela in Passignano Sul Trasimeno, Weinprobe mit Führung, Stadtführungen in Spoleto, Perugia, Foligno, Orvieto und Assisi, City-Taxe, Eintritte extra, Reiseleitung Marianne Huber.
EZ-Zuschlag: 60,00 €
Veranstalter: Fromm Reisen, Wain
Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen des Veranstalters.

7 Tage, 13.04.2020, - 19.04.2020,
ab Montag
1 Termin(e)
R031t
Preis:
769,00
im DZ (keine Ermäßigung)
Belegung: