Ausbildung zum Bildungs- und Integrationsmentor – Teil I: Grundkurs


Mentoren unterstützen mit ihrer Lebenserfahrung andere Menschen. Frauen und Männer aus verschiedenen Herkunftsländern, die sich in Deutschland gut integriert haben, kommen für die Schulung zu Integrationsmentoren infrage. Integrationsmentoren können zwischen Mitarbeitern deutscher Organisationen und ihren Landsleuten vermitteln und Verständnisprobleme klären. Mit ihrer geschulten interkulturellen Kompetenz aus zwei Kulturen können sie anderen Menschen mit Migrationshintergrund bei der Klärung von Alltagssituationen helfen. Sie vermitteln in Gesprächen unparteiisch und versuchen, gegenseitiges Verständnis aufzubauen. Mit den Beteiligten sollen gemeinsam gute Lösungen gefunden werden. Inhaltlich bleiben die Fachleute der Organisationen und Behörden verantwortlich.
Kursinteressenten sollen über Berufs- und Lebenserfahrung und Grundkenntnisse der deutschen Systeme verfügen. Die Schulung erweitert die persönlichen Kompetenzen und bietet vielfältige Kontaktmöglichkeiten.
Die Schulung von Integrationsmentoren wird seit 2008 im Landkreis Neu-Ulm angeboten. Der Schulungskurs bereitet auf diese Tätigkeit vor. Es handelt sich um eine Qualifizierung, jedoch keine Berufsausbildung.
Das Engagement von Integrationsmentoren hängt wesentlich von deren individuellen Möglichkeiten ab, z. B. wie viel Zeit für das Ehrenamt investiert werden kann und welches Tätigkeitsfeld gewünscht wird. Die Nachfrage von Institutionen nach Unterstützung durch unsere Integrationsmentoren ist seit Beginn der Schulungen stetig angewachsen.
Werbung in Form von Öffentlichkeitsarbeit, wie auch die Vermittlung von Kontakten wird von den Veranstaltern unterstützt.

Voraussetzungen für die Anmeldung:           
- Gute Beherrschung der deutschen Sprache und der jeweiligen Muttersprache in Wort und Schrift.            
- Eine Berufsausbildung ist von Vorteil.
Voraussetzungen bei Beginn des Engagements:   
- Polizeiliches Führungszeugnis               
- Schriftliche Verpflichtung zur Verschwiegenheit und Vertraulichkeit   
- Erreichbarkeit über Mobiltelefon und Mailadresse
- Zeitliche Kapazitäten, sich zu üblichen Bürozeiten zur Verfügung stellen zu können.
Mögliche Tätigkeitsbereiche:                   
Soziale Organisationen, Behörden, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Arztpraxen.
Für die Tätigkeit wird eine Aufwandsentschädigung bezahlt.

Teilnehmer: 10 - 15
Sprachen: Türkisch, Italienisch, Russisch, Bulgarisch, Rumänisch, Sprachen aus dem ehemaligen Jugoslawien. Mittlerweile gibt es auch eine Nachfrage nach Sprachkenntnissen aus dem arabischen, afrikanischen und asiatischen Sprachraum.
Die Kursteilnehmer sollten neben Deutsch jeweils eine dieser Sprachen beherrschen.
Anmeldung: ab sofort möglich (schriftlich oder E-Mail bei der vhs-Geschäftsstelle)
Kursleitung: Fatma Dogan, Montessori-Diplom-Pädagogin, Mediatorin, Journalistin

Kostenlose Informationsveranstaltung:

Dienstag, 06.02.2018, 18:00 Uhr im Landratsamt Neu-Ulm, Kantstr. 8

Termine und Inhalte:
1. Abend: Dienstag, 20.02.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Begrüßung, Kennen lernen, Kurseinführung, Motivation

2. Abend: Mittwoch, 28.02.2018, 18:00 - 21:00
Eigene Herkunftskultur, Verständnis anderer Kulturen

3. Abend: Dienstag, 06.03.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Interkulturelle Kommunikation

4. Abend: Dienstag, 13.03.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Interkulturelle Gesprächsführung

5. Abend: Dienstag, 20.03.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Konflikte – Entstehung und Lösungen

6. Abend: Mittwoch, 28.03.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Übungen: Verhandlungsführung mit Fallbeispielen

7. Abend: Dienstag, 03.04.2018, 18:00 - 21.00 Uhr
Jugendhilfesysteme und ausländerrechtliche Grundlagen

8. Abend: Dienstag, 10.04.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Tätigkeitsfelder, Pläne für eigenes Engagement, Klärung von Organisationsfragen

9. Abend: Dienstag, 17.04.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Interkulturalität in Wirtschaft und Schule, bayerische Bildungssysteme vom Kindergarten bis zur Uni

10. Abend: Mittwoch, 30.05.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Klärung von Organisationsfragen, Abschlussrunde, Übergabe Kurszertifikate

Das Projekt ist eine Kooperation der Integrationsbeauftragten für den Landkreis Neu-Ulm, der vhs und verschiedener anderer Partner.

Achtung:
Kostenlose Informationsveranstaltung am Dienstag, 06.02.2018, 18:00 Uhr im Familienzentrum Neu-Ulm, Kasernstr. 54

10 Abende, 20.02.2018, - 30.05.2018,
Dienstag, 18:00 - 21:00 Uhr
Mittwoch, 18:00 - 21:00 Uhr
10 Termin(e)
Fatma Dogan
B601n
Familienzentrum Neu-Ulm, Kasernstr. 54 , 89231 Neu-Ulm
Kursgebühr:
25,00
Belegung: