Geschichtsspuren:
Hitlers Wunderwaffe aus dem Geheimwerk Kuno II an der Autobahn bei Jettingen


Längst hat sich der Wald das zurückerobert, was vor über 70 Jahren zwischen Zusmarshausen und Burgau für die Geheimwaffe der Nationalsozialisten aus dem Boden gestampft worden war: Ein geheimes Waldwerk, in dem der erste serienreife Düsenjäger der Welt, die Me 262 von Willy Messerschmitt, montiert wurde. Sie bedecken ein dunkles Kapitel Geschichte: Für die Produktion in der Geheimanlage mit den Tarnnamen Kuno II wurden auch KZ-Häftlinge eingesetzt. So kamen in Viehwaggons gepfercht im März 1945 rund 1.000 Jüdinnen nach Burgau. Dort war ein KZ eingerichtet worden.
Über Umwege ist der pensionierte Zusmarshauser Hauptschullehrer Hans-Peter Englbrecht an diese Informationen gekommen. Schüler hatten ihn gefragt, was das denn da im Wald sei: Gemeint waren alte Fundamente, Kannen, Ölkanister, ein Topf und dazwischen ein brauner Plastikbeutel, der ohne Zweifel von den Amerikanern stammt. Der Lehrer hatte damals gegen viele Widerstände ein einzigartiges Schulprojekt gestartet. Mit den Jugendlichen war er oft zu den Resten des Waldwerks geradelt – Geschichte vor Ort, Erlebnis statt Frontalunterricht. Die Montage der Me 262 in Kuno II erledigten KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter, Fachkräfte und Soldaten. Anschließend wurde das fertige Flugzeug an die nahe gelegene Autobahn Stuttgart - München geschleppt, die hier auf einer Länge von 2 km kerzengerade verläuft. Auf diesem Teilstück der Autobahn wurde der Start durchgeführt. Am 23. April 1945 griffen amerikanische Tiefflieger Kuno II an und zerstörten alle 70 startbereiten Düsenjäger.
Wussten die Einheimischen von dem Geheimnis im Wald? Niemandem kann der Höllenlärm entgangen sein, den die Düsenjäger machten. Sie wurden im Werk der Kuno AG endmontiert und dann getestet: Einen Tag im Leerlauf und dann einen Tag bei Vollschub.
Im Vortrag spricht der Referent die Entstehung von Kuno an, beschreibt die Produktion, wer da gearbeitet hat (inkl. KZ Burgau), die Reaktion der Bevölkerung, den Einmarsch der Amerikaner und die anschließenden Fledderungen durch die Bevölkerung.

1 Abend
Montag, 05.03.2018, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Hans-Peter Engelbrecht
V402n
Eintritt (Barzahlung vor Ort):
5,00